Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel




23.01.2015, 14:54 Uhr - ESO: Empfehlungen des Sc ...
21.01.2015, 19:12 Uhr - Elder Scrolls Online wir ...
19.01.2015, 16:46 Uhr - ESO: Leitfaden zu Update ...
17.01.2015, 16:31 Uhr - Weitere Läden entfernen ...
15.01.2015, 00:44 Uhr - ESO und das Release-Datu ...
12.01.2015, 21:09 Uhr - Elder Scrolls Online bal ...
12.01.2015, 16:49 Uhr - Lore: Reman II. - Grenze ...
07.01.2015, 09:31 Uhr - ESO: Der Blutritter
03.01.2015, 00:36 Uhr - 6-Monats-Abonnements wur ...
17.08.2014, 09:35 Uhr - Japanese House und Ninja ...
17.08.2014, 09:14 Uhr - Dagon Fel Mill DV
17.08.2014, 08:54 Uhr - Vivec Expansion DV
08.03.2014, 08:52 Uhr - The Neverhalls DV
29.01.2014, 09:44 Uhr - Solstheim: Tomb of the S ...
29.09.2013, 09:25 Uhr - Lichtenstein
12.08.2013, 19:13 Uhr - Das Tamriel Manuskript
29.07.2013, 19:16 Uhr - Die Zone
29.07.2013, 19:06 Uhr - Necessities of Morrowind ...
News

The Elder Scrolls Online

ESO: Empfehlungen des Schlachtenmeisters - Berserker

23.01.2015, 14:54 Uhr

Fast alle Nachtklingen nutzen die Schatten und verbergen sich dort, um ihre Feinde mit Überraschungsangriffen niederzustrecken. Doch der Berserker, die neue Empfehlung des Schlachtenmeisters, ist da ganz anders. Mit Kriegsrufen und Gebrüll zieht er in seine Schlachten und schneidet sich seinen Weg durch die Feinde. Wollt ihr mal einen anderen Typ von Nachtklinge, die sich nicht im Schatten versteckt und im Hintergrund agiert ausprobieren, so ist der Berserker genau der richtige für euch.

Der Berserker in dieser Vorstellung ist eine khajiitsche Nachtklinge aus dem Aldmeri-Dominion und heißt M'asad Lynx. Der Grundstein für seine Zusammenstellung basiert auf alles was mit "Rotsehen" und Benutzung der größten Waffen in Zusammenhang steht. Er ist ein rücksichtsloser Kämpfer in den Schlachten, mit roher Gewalt und endlosen Zorn, wodurch er meist am Ende siegreich ist. Da seine Zusammenstellung auf die Waffenfähigkeit fokussiert ist, baut er stark auf die Ausdauer auf, und seine erlernten Fähigkeiten der Nachtklinge sind eine zusätzliche Verstärkung in seinen Kämpfen und Schlachten. Von Vorteil dabei ist, dass sie die Selbstheilung des Berserkers unterstützen und den verursachten Schaden an den Feinden noch mehr erhöhen. Er trägt eine mittlere Rüstung, die aus sieben Teilen besteht und versucht seine Werte für kritische Treffer, Waffenschaden, Ausdauer und Leben zu maximieren. Ein großer Bonus zur Regeneration der Ausdauer, kritischen Treffern und kritischen Schaden sind den passiven Fähigkeiten der Nachtklinge zu zuschreiben, welche für die Zusammenstellung von Vorteil sein kann.

Trete ins Licht und werde der nächste rücksichtslose Berserker, der trotzdem alle Vorzüge der Nachtklinge genießt und strecke deine Feinde mit roher Gewalt nieder, so dass du der Sieger der Schlacht bist.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Solena, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

Elder Scrolls Online wird ab März Buy2Play

21.01.2015, 19:12 Uhr

Die Gerüchte verdichteten sich bereits in den vergangenen Wochen, doch nun ist es auch von offizieller Seite bestätigt worden: The Elder Scrolls Online löst sich ab dem 17. März 2015 von seinem klassischen Abo-Modell und wird stattdessen zu einem Buy2Play-Spiel umfunktioniert.

Konkret bedeutet dies, dass das Spiel als Download- und Retailfassung weiterhin kostenpflichtig vertrieben werden wird, wenn auch unter dem neuen Namen Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited. Obligatorische monatliche Kosten wird es allerdings nicht mehr geben.

Stattdessen besteht die Möglichkeit, freiwillig ein Abo abzuschließen, um die sogenannte ESO-Plus-Mitgliedschaft zu genießen, die diverse Privilegien mit sich bringt, wie Erfahrungsboni, Gutschriften der neuen Ingame-Währung, Kronen, sowie permanenter Zugang zu allen DLCs, die nach dem 17. März erscheinen werden.

Für treue Kunden und SpielerInnen der ersten Stunden verspricht Entwickler ZeniMax zudem ein besonderes Geschenk in Form eines exklusiven Reittiers.

Solltet ihr über den 17. März hinaus ein Abo abgeschlossen haben oder Gamecards besitzen, die bereits in diesen Zeitraum greifen, so wird aus der Abo-Zeit automatisch ESO-Plus-Mitgliedschaft ab dem 17. März.

Zum Launch von Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited werden sämtliche Erweiterungen, die bis dahin erschienen sind, integriert und auch SpielerInnen, die ihr Abo aktuell gekündigt haben, können wieder kostenlos einsteigen. Kopien von Elder Scrolls Online werden gleichzeitig automatisch und kostenlos zu Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited transformiert - niemand muss also zusätzlich bezahlen, wenn er oder sie das Spiel bereits besitzt.

Zu einem konkreten Preis für Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited, für diejenigen, die sich das Spiel erst nach dem 17. März zulegen möchten, wollte sich Matt Firor als Sprecher von ZeniMax Online noch nicht äußern. Lediglich der Hinweis, dass sich der Preis im Rahmen anderer aktuell erscheinender AAA-Titel befinden könnte, wurde fallengelassen.


Am Rande dieser Mitteilung gaben die Entwickler außerdem die finalen Releasedaten des Spiels für XBOX One und Playstation 4 bekannt: Konsoleros der aktuellen Generation werden ab dem 9. Juni 2015 in die Welt Tamriels eintauchen können.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Zetubal, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

ESO: Leitfaden zu Update 6

19.01.2015, 16:46 Uhr

Demnächst wird es in ESO ein neues Entwicklungssystem mit Update 6 geben. Dieses Championsystem bietet den Spielern neue Möglichkeiten, die Charaktere zu gestalten, während der Spieler Tamriel erkundet und Erfahrungen sammelt. Das neue System erlaubt jedem Spieler, der den Veteranenrang 1 hat, auch schon vor dem Update 6, Zugriff auf mächtige passive Fähigkeiten. Für jeden, der diese Voraussetzung erfüllt, wird das Championsystem für alle Charaktere eines Kontos freigeschaltet. Auch für die, die noch keinen Veteranenrang innehatten, aber zum selben Konto gehören.

Die Sternbilder von Krieger, Diebin und Magier, die als Wächter jeden bekannt sind, bieten bekanntlich unterschiedliche Fähigkeiten an, die mit den Championpunkten freigeschaltet werden. Hat ein Spieler so einen Punkt bekommen, wird dieser in einer bestimmten Reihenfolge an den Krieger, der Diebin und den Magier vergeben.

Jeder Wächter der Sternbilder verkörpert ein Thema. Die Championpunkte können dann für den Krieger, die Diebin und den Magier verwendet werden, um die passiven Fähigkeiten zu verbessern. Die Sternbilder bestehen selber aus einzelnen Sternen, wo jeder von ihnen einen speziellen Bonus hat, für die man eine Gesamtsumme von 100 Punkten pro Stern eines jeden Sternbildes verwenden kann. Während diese Punkte auf die einzelnen Sterne verteilt werden, werden sehr machtvolle passive Fähigkeiten freigeschaltet. Diese Fähigkeiten werden bei 10, 30, 75 und 120 verwendeten Punkten des jeweiligen Sternbildes freigeschaltet. Insgesamt gibt es 36 sehr machtvolle Fähigkeiten.

Neu im Spiel ist auch das System mit dem Namen "Erfrischung". Mit der Zeit wird dem Spielerkonto ein Erfrischungsbonus zugewiesen. Dafür muss man nicht eingeloggt sein, um den Bonus zu bekommen. Sind die Spieler im Spiel aktiv und schließen Quest ab, töten Feinde, kämpfen um Cyrodiil, erkunden Verließe und Gruften, absolvieren Prüfungen oder sind in der Drachenstein-Arena, erhält man diesen Bonus schneller. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber dabei doch noch, denn der Bonus verfällt auch wieder, doch gibt es alle 24 Stunden weitere Erfrischungen, für das Spielerkonto.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Solena, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

Weitere Läden entfernen ESO aus dem Sortiment

17.01.2015, 16:31 Uhr

Nachdem in der vorigen Woche bereits die Journalisten von Kotaku Australia in Erfahrung bringen konnten, dass die Spieleladen-Kette EB Games physische Kopien von Elder Scrolls Online mitsamt zugehöriger Gamecards aus dem Sortiment entfernt, berichtet nun das Onlinemagazin Games.on.Net von zwei ähnlichen Fällen.

So heißt es unter Berufung auf interne Quellen, die australischen Ladenketten für Elektronikwaren, JB Hi-Fi und Harvey Norman würden ebenfalls sämtliche Kopien des Spiels aus den Auslagen herausnehmen.

Weiterhin wird eine der Quellen dahingehend zitiert, dass es sich in diesem Fall um ein eindeutiges Indiz für eine Umstellung auf Free-to-Play handele. Würden die Publisher hingegen bloß eine Vermarktung (physischer) Kopien in einem anderen Format anstreben, so die Quelle, hätten sie nicht die komplette Herausnahme des Produkts veranlasst, sondern eine Preissenkung.


Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Zetubal, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

ESO und das Release-Datum für die Konsolen

15.01.2015, 00:44 Uhr

Laut der Internetpräsenz von Gamespot war The Elder Scrolls Online für Xbox One im Microsoft Store mit einem Datum für den Release am 24. Februar 2015 gelistet worden. Doch laut Pete Hines, PR- und Marketing-Manager bei Bethesda, heißt es allerdings: "Wir haben noch kein Release-Datum angekündigt. Darüber hinaus kann ich nichts sagen, weil wir Spekulationen und Gerüchte generell nicht kommentieren."

Deswegen ist es nun völlig unklar, ob es sich um das tatsächliches Datum des Releases von The Elder Scrolls Online für die Xbox One handelt, oder ob dieses Datum rein spekulativer Natur ist. Auf jedem Fall bleiben wir für euch an der Thematik dran und berichten, sobald wir näheres in Erfahrung bringen können.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Kiam, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

Elder Scrolls Online bald Free-to-play?

12.01.2015, 21:09 Uhr

Könnte Elder Scrolls Online schon in den nächsten Monaten auf ein Free-to-play-Modell umsteigen?

Seit einiger Zeit schon befinden sich derartige Gerüchte im Umlauf, wenngleich ZeniMax selbst sich nicht dazu äußern möchte. Nun meinen die Spielejournalisten von Kotaku Australia ein eindeutiges Indiz gefunden zu haben, das die These zementiert.
Unter Berufung auf eine interne Quelle bei EB Games, einem Spieleladen-Franchise in Australien, heißt es dort, dass bald alle physischen Kopien und Gamecards von Elder Scrolls Online aus dem Sortiment verschwunden sein werden. Die Warenliste von EB Games führe bereits ab dem 14. Januar keine Artikel mehr, die zu ZeniMax' MMORPG gehören.

Zusammen mit der Tatsache, dass erst kürzlich die Option, das Spiel für 6 Monate zu abonnieren, aus der offiziellen Homepage verschwunden ist, scheinen sich die Anzeichen für eine Umstellung auf Free-to-play zu verdichten.

Update:
Laut einem Statement seitens EB Games ist es eine übliche Vorgehensweise, die zu einer solchen "Räumung" von Spielen führt wie jüngst für The Elder Scrolls Online geschehen. Dabei werden lediglich einheitlich und regulär Rücksendeaktion abgewickelt, bei welcher auch diverse andere Spiele an den jeweiligen Publisher zurückgesandt werden.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Zetubal, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

Lore: Reman II. - Grenzen des Ehrgeizes

12.01.2015, 16:49 Uhr

In der neuen Ausgabe von "Aus dem Archiv der Gelehrten" erzählt Großkönig Emeric selbst über Reman II. und den Niedergang des Zweiten Kaiserreichs. Seine hohe Majestät selbst will als Monarch aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und damit das Kaiserreich in ein neues goldenes Zeitalter führen.

Angefangen hat alles mit der Absetzung des inkompetenten Kastavas, wodurch Reman II. sich an der Spitze des Kaiserreichs wieder fand, obwohl er als Herrscher sehr unerfahren war. Sein Hauptanliegen war es, erst einmal die Rebellion in Winterfeste im Jahr 2804 zügig zu beenden. Er hat es auch tatsächlich geschafft, mit den erzürnten Nord ohne weiteres Blut zu vergießen, einen Frieden auszuhandeln.

Reman II. war ein Herrscher von hoher Qualität, der es sogar geschafft hat, die aufständischen Nord im Zaun zu halten. Er hat fast ganz Tamriel unterworfen und es vereint. Es war eines der friedlichsten und produktivsten Zeitalter seit den Aufzeichnungen der Geschichte.

Doch wie hat es dieser so hoch begabte Herrscher es geschafft, sein Kaiserreich, welches doch so produktiv und friedlich war, in den Bankrott zu führen? Was war der Grund? Warum hatte dieser meisterhafte Taktiker es nicht geschafft, den Frieden zu wahren, in welchem der Handel regelrecht erblühte? Lest mehr in "Grenzen des Ehrgeizes", erzählt und niedergeschrieben von Großkönig Emeric selber. Im Anschluss beantwortet der Großkönig edel- und großmütig in seiner Audienz noch einige Fragen von Euch.

Der nächste Artikel wird das Buch von Mondbischof Hunal in Augenschein nehmen. Wer dazu Fragen an den Bischof zum Thema Khajiits und deren Bindung zu den Monden hat, kann sie an community@elderscrollsonline.com senden.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Solena, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

ESO: Der Blutritter

07.01.2015, 09:31 Uhr

Heute stellt Kristofer seinen Blutritter in Empfehlungen des Schlachtenmeiters vor. Der Blutritter ist ein Templer, den Kristofer schon in Schlachten ausprobierte. Die Blutritter kamen in den Flammen Cyrodiils zur Welt und schmachten nach Kämpfen, Ruhm und Blut. Schon sehr jung lernen sie die die Welt mit ihren Willen für ihre eignen Zwecke zu formen und die Essenzen der Toten für sich zu nutzen. Sie steigen zu wahren Meistern der Täuschung, Blutmagie und der Kunst des Töten auf. Doch nur die, die in der heiligen Dynastien geboren sind, können diesen Weg beschreiten, weil nur die Heiligen der Macht der Dunkelheit widerstehen.

Viele überleben ihre Ausbildung nicht, obwohl sie an allen Waffen ausgebildet werden, denn sie werfen sich todesmutig in den Kampf ohne Rücksicht auf ihr eigens Leben. Die Blutritter gehören zu einer geheimen und stolzen Gilde, in der sie lernen, sich jedem Gegner zu stellen. Sie merken sich jede Schwachstelle und nutzen sie für sich aus. Mit der Zeit werden sie dadurch zu legendären Kriegern. Gefürchtet für ihre Schnelligkeit sind sie eine agile und tödliche Kampfmaschine. Ihre tödlichen vergifteten Pfeile treffen ohne Mitleid ihre Gegner und so bald dieser seine Schwäche zeigt, beenden sie sein Leben mit den Todesstoß. Ihren Klingen sind aus schwarzen Stahl und so scharf, dass sie ihr Ziel ohne große Mühe durchtrennen können.

Blutritter setzen auf ihre Ausdauer, um in Cyrodiil ein größtmögliches Blutbad anzurichten. Sie können durch ihre Angriffskombinationen so großen Schaden an ihrem Ziel verursachen, dass es in wenigen Sekunden niedergestreckt wird, aber auch längere Kämpfe halten sie gut durch. Besonders gegen langsame Gegner zeichnen sie sich aus, die zudem Schilde zum Schutz nutzen oder leichte Rüstung tragen. Eine Mittlere Rüstung ist für den Blutritter eine perfekte Wahl. Wegen ihrer Schnelligkeit und Agilität verwenden sie gerne Bögen und verpassen so ihren Gegnern mit ihren Bidenhänder den Todesstoß. Sie verfügen zudem noch über eine hohe Regenerationsrate, so dass sie binnen weniger Sekunden nach Ende eines Kampfes erneut todesmutig in die Schlacht ziehen können.

Die Zusammenstellung des Blutritter ist sehr auf Tempo ausgelegt und der Spieler braucht dafür schon Übung, um diese Spielerfigur effizient zu nutzen. Der Grundgedanke ist es hier, dass man seine eigene Mobilität gegenüber dem Gegner beibehält und somit schwerer in den den Fokus zu geraten. Dieser Ritter kann, mit Hilfe seines explosionsartigen Schadens, einige Gegner innerhalb von Sekunden niederstrecken.

Elder Scrolls Online sucht immer nach neuen Zusammenstellungen von euch. Wenn ihr einen Lieblingscharakter habt und ihn vorstellen möchtet schickt eure Beschreibung und ein paar schon Screenshots an community@elderscrollsonline.com

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Solena, Kategorie: The Elder Scrolls Online

The Elder Scrolls Online

6-Monats-Abonnements wurden eingestellt

03.01.2015, 00:36 Uhr

Zum Jahreswechsel stellte Entwickler ZeniMax die Option für eine sechsmonatige Verlängerung des Abonnements für The Elder Scrolls Online ein. Dieses geschah zunächst ohne jegliche Begründung von offizieller Seite aus, was natürlich zu wilden Spekulationen im Netz und der Community führte. Dadurch keimten in der Community Hoffnungen auf, dass in näherer Zukunft einige gravierende Änderung am momentanem Bezahlsystem von The Elder Scrolls Online bevorstehen könnten. Diese Änderungen könnten dann, so zumindest die Hoffnung vieler Spieler, entweder auf ein komplettes Free-To-Play-Modell oder zumindest auf ein Buy-to-Play-Modell ähnlich wie bei The Secret World und Guild Wars 2 hinauslaufen.

Doch von offizieller Seite heißt es nun, diese Entscheidung habe lediglich damit zu tun, dass die 6-Monate-Pakete bei den Spielern nicht sonderlich beliebt gewesen seien. So äußerte sich jetzt ein Mitarbeiter im französischen Forum von ESO.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Kiam, Kategorie: The Elder Scrolls Online

Allgemein

The Elder Scrolls Kalender 2015

01.01.2015, 21:26 Uhr

Anlässlich des neuen Jahres will das Team von World of Elder Scrolls an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass wie für das Jahr 2013 und 2014 auch für das Jahr 2015 ein Kalender mit The Elder Scrolls-Themen erstellt wurde. Für Alle, die sich den Kalender schon an Heiligabend geholt haben, ist die jetzige Ausgabe unter Umständen auch interessant: Wochentage wurden nun in die Kalender eingefügt. Einen Link zum 2015er Kalender findet ihr unten im Anhang.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von TheDarkRuler, Kategorie: Allgemein

Allgemein

Frohes neues Jahr

01.01.2015, 12:57 Uhr

Das Jahr 2014 ist seit gestern Geschichte. Im Namen des gesamten Teams wünsche ich allen Besuchern der Seite ein frohes neues Jahr 2015.

Was erwartet uns im neuen Jahr? Die letzten beiden Jahre ging es an dieser Stelle immer um den Release von Elder Scrolls Online. Und tatsächlich ist es dann ja auch im letzten Jahr erschienen. Weitere Inhalte werden im Laufe dieses Jahres folgen, unter anderem die Integration des Champion- und Rechtssystems. Auch der Release für die XBox One und die PS4 wird kommen, wie die ZeniMax Online Studios in Ihrem Feiertagsgruß auf der offiziellen Webseite schreiben.

Und wer weiß, vielleicht gibt es 2015 ja auch Ankündigungen zu einem sechsten Teil der klassischen Elder Scrolls Reihe. Gerüchten zufolge handelt es sich bei dem nächsten großen Titel von Bethesda nicht um Fallout 4, sondern doch um ein TES-Spiel namens "Argonia". Ob es stimmt? Hoffen wir auf weitere diesbezügliche Informationen im kommenden Jahr.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Crow, Kategorie: Allgemein

The Elder Scrolls Online

ESO: Priester des Blitzes

27.12.2014, 13:26 Uhr

Diesmal wird in den Empfehlungen des Schlachtenmeisters der "Priester des Blitzes" vorgestellt.

Bei diesem Priester handelt es sich um einen Zauberer, der sich in endlosen Schlachten beweist ohne eine Atempause einzulegen. Im Kampfgetümmel regeneriert er sein Leben und streckt seine Gegner mit seinem Magischen Zorn nieder.

Wenn ihr auch euren Charakter aus ESO und dessen Zusammenstellung zeigen möchtet, dann könnt ihr unter dem angegebenen Link im Artikel auf der offiziellen Seite eure Infos versenden. Wie ihr das machen müsst, steht beim Link dabei.

Weiterführende Links:

Kommentare (0) geschrieben von Solena, Kategorie: The Elder Scrolls Online

Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Waldelfen Presets
(Bild einschicken)
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragen Archiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
5.307.866 Besucher
30.377.147 Klicks
1.125 Besucher heute
5.648 Klicks heute
984 News
671 Artikel
29 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team