Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Aldmer, Altmer, Ayleiden, Bosmer, Chimer, Dwemer

Partly retrieved from UESP Wiki


Aldmer
Ursprüngliche Proto-Mer, die die Küsten von Tamriel bewohnten. Die Rasse entwickelte sich langsam zu den heutigen Mer. Die Konservativen, die auf der Summerset-Insel blieben, wurden zu den Altmer. Die Mer, die mit der Tradition brachen und das restliche Tamriel bereisten, wurden zu Falmer, Bretonen, Orsimer, Chimer, Ayleiden und Bosmer. Interessant ist anzumerken, dass die Aldmer und Dwemer nebeneinander bestanden, weshalb die Dwemer als einzige Elfen keine Nachfahren der Aldmer sein können.
Die Aldmer waren vermutlich den heutigen Altmer sehr ähnlich, allerdings kleiner.



AltmerAltmer
Die hochgewachsenen, goldhäutigen Hochelfen sind ein stolzes Volk, das auf der Summerset-Insel beheimatet ist. Die Sprache des Kaiserreichs, Tamrilisch, basiert auf Schrift und Sprache der Hochelfen, und die meisten Künste, Handwerke und Wissenschaften sind aus den Traditionen dieses Volkes hervorgegangen. Die gewandten, intelligenten und willensstarken Hochelfen haben eine besondere Begabung für die arkanen Künste und rühmen sich damit, dass ihre hervorragenden physischen Fähigkeiten sie weitaus widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen, als es "niedere Rassen" jemals sein werden. "Alt-" bedeutet "hoch"; "-mer" bedeutet "Volk" oder "Leute". Daher stammt die Übersetzung "Hochelfen" durch das Kaiserreich, wobei "hoch" dort als arrogant und stolz gilt. Eigenschaften, die vielen Vertretern der altermischen Rasse zueigen ist.








Ayleiden
Die Ayleiden, auch bekannt als Wildelfen oder Herzland-Hochelfen, waren die erste Rasse, die ein Reich in Tamriel gründeten. Sie lebten in einer Stammes-Gesellschaft, in der jeder "Stamm" sich von dem anderen unterschied. Sie waren die ersten Bewohner der Kaiserstadt und sprachen scheinbar eine Art Alt-Cyrodiilisch. Da sie vor langer Zeit lebten, ist ihre Sprache größtenteils nicht entzifferbar, nur wenig ist darüber bekannt. In Cyrodiil können sehr viel Ayleiden-Ruinen gefunden werden. Diese Ruinen sind angefüllt mit gefährlichen Fallen, Monstern, Banditen und Untoten. Viele Möchtegern-Schatzjäger starben bei dem Versuch, die alten Ruinen der Ayleiden zu plündern.

Die Ayleiden waren die Nachfahren der Aldmeri, die nach Cyrodiil auswanderten (von der Summerset-Insel). Manchmal werden sie auch als die Alten, Wildelfen oder Herzland-Hochelfen bezeichnet.

Der Weiß-Gold-Turm, das Zentrum der Kaiserstadt in Cyrodiil, wurde von den Ayleiden gebaut. In der heutigen Zeit dient er als Kaiserlicher Palast für das Tamrielische Kaiserreich. Vor langer Zeit kontrollierten die Ayleiden die gesamte Kaiserliche Provinz Cyrodiil und versklavten die cyrodiilischen und nordischen Bewohner. Später wurden sie von der Sklavenkönigin Alessia und ihren Leuten gestürzt.



BosmerBosmer
Unter Waldelfen versteht man die verschiedenen wilden Elfenclans aus den westlichen Gebieten Valenwalds. Im Kaiserreich bezeichnet man sie pauschal als "Waldelfen", sie selbst aber nennen sich entweder "Bosmer" oder "Baumsaft-Volk". "Baumsaft" deutet auf die wilde Vitalität und jugendliche Energie der Waldelfen hin, Eigenschaften, die sehr im Kontrast zu ihren eher mürrischen Cousins, den Alterm und Dunmer, stehen. Die Bosmer lehnen die steifen und formalen Traditionen der aldmerischen Hochkultur ab; sie bevorzugen eine romantische, simple Existenz in Harmonie mit dem Land, dessen wilde Schönheit und wilde Kreaturen.Waldelfen sind behände, körperlich flink und geistig rege. Wegen ihrer angeborenen Neugier und Geschicklichkeit eignen sie sich besonders gut als Späher, Agenten und Diebe. Vor allem aber sind Waldelfen sehr geschickt im Umgang mit dem Bogen. Bessere Schützen gibt es in ganz Tamriel nicht. Ihre Fähigkeit, einfach gestrickte Kreaturen beherrschen zu können, ist ebenfalls bekannt. Ihre Religion ist karnivor und kannibalistisch, doch sie zerstören keine Bäume oder Pflanzen, obwohl sie sich nicht unwillig sind, hölzerne und pflanzliche Produkte zu benutzen, die von anderen hergestellt werden.






Chimer
Die Chimer (Die Veränderten) sind eine ausgestorbene Elfenrasse. Nach einer religiösen Bekehrung flohen sie aus dem aldmerischen Heimatland Summerset-Insel und ließen sich in dem Land Resdayn, dem heutigen Morrowind, nieder. Nach dem Krieg der Ersten Großen Rates, während dessen die Dwemer aus unerfindlichen Gründen verschwanden, wurden sie von der Daedrafürstin Azura in Dunmer verwandelt; dies war ihre Strafe für das Tribunal, das den Eid mit Nerevar und Azura brach, indem es Kagrenacs Artefakte und das Herz von Lorkhan benutzte, um sich göttlich zu werden.

Man könnte vermuten, dass das Tribunal - bis auf Sotha Sil - göttliche Magie anwandte, um ihre Erscheinung zu verändern. Das würde erklären, warum Vivec nur halb dunmerisch und Almalexia vollkommen chimerisch aussah. Die Chimer waren von durchschnittlicher Größe mit einer hellgoldenen Haut und gelben Augen.



Dwemer
Die Dwemer sind die verlorene Elfenrasse, deren Ruinen und Artefakte über Tamriel, besonders in Morrowind, verteilt sind. Merische Rasse benutzen die Bezeichnung "Dwemer", was "Tiefes Volk" bedeutet, während "Zwerge" von den ortsansässigen Riesen erfunden wurde.

Die Dwemer verschwanden während des Konflikts mit den Dunmeri am Roten Berg. Was mit ihnen geschah, wo sie sich jetzt befinden oder ob sie überhaupt noch existieren, bleibt bis heute ein Geheimnis, doch man nimmt an, dass sie dem Versuch, das Herz von Lorkhan zu benutzen, um ihren eigenen mechanischen Gott zu erschaffen, weiterhin folgten und während des Krieges einfach vernichtet wurden. Sogar Yagrum Bagarn, der letzte lebende Dwemer, dessen Existenz sich darauf begründet, dass er zu der Zeit nicht in der Gegend war, kann sich nicht erklären, was damals wirklich geschah. Die Dwemer scheinen einfach aus der Welt verschwunden zu sein; möglicherweise befinden sie sich nun in unbekannten Reichen.

Die Dwemer waren eine technologisch fortschrittliche Rasse, und die meisten ihrer alten Niederlassungen werden von verzauberten, mechanischen Wächtern geschützt, die sie erschaffen haben. Alte Maschinenteile, wie Zahnräder, Achsen und Schraubenmuttern, befinden sich ihren alten Heimen, viele Maschinen funktionieren bis heute. Die Dwemer übten sich in einigen der göttlicheren (oder arkaneren) Künste, und stellten durch ihre mechanische Technologie bewusst eine Bedrohung für die übernatürlichen Kräfte der Götter dar. Es existiert in Tamriel unter anderem die Lehre, dass es dieses Wissen und diese Arroganz waren, die letztlich zum Aussterben der Dwemer-Rasse führten.


Partly retreived from UESP

Zurück

geschrieben von Katan


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Umfrage
Werdet ihr euch ESO: Summerset kaufen?



(Ergebnis anzeigen)

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
7.777.093 Besucher
43.477.731 Klicks
668 Besucher heute
1.997 Klicks heute
1.262 News
697 Artikel
9 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team