Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Skyrim - Lösung: Schicksalstreffen im Mondschein (Ill Met By Moonlight)

Schicksalstreffen im Mondschein


Eines Tages bereiste ich den Ort Falkenring und traf auf dem Friedhof jener Ortschaft auf Mathies, welcher der Beisetzung seiner Tochter beiwohnte. Auf Nachfrage meinerseits schilderte er mir, dass ein boshafter Mensch namens Sinding seine Tochter getötet hätte. Und er hätte sie nicht nur umgebracht, sondern einer Bestie gleich in Stücke gerissen. Er sagte mir, Sinding sei für seine Verbrechen im Kerker inhaftiert, doch sei ihm das kein Trost, denn seine Tochter brächte dies nie wieder zurück.





Ich beschloss, den bestialischen Mörder einmal aufzusuchen und kaum dass ich vor seiner Zelle stand, trat Sinding aus dem Dunkel seiner Zelle heraus. Er beteuerte, er hätte keine Kontrolle über sich gehabt. Er leide unter dem Fluch Hircines - des Werwolfdaseins - und könne nicht kontrollieren, wann seine innere Bestie herausträte. Ein Ring, den er ursprünglich erwarb, um den Fluch zu unterdrücken, hätte den Fluch sogar verschlimmert. Zu den ungünstigsten Zeitpunkten bräche der Fluch aus und seine innere Bestie würde dann in endloser Blutgier alles in seiner Nähe tot sehen wollen. Und ebendieses sei passiert, als er dem Mädchen über den Weg lief.



Sinding

Er erbat meine Hilfe, den Fluch zu brechen. Doch nur der Daedrafürst der Jagd - Hircine selbst - könne den Fluch lösen und der Blick des Jägers musste erst auf mich gerichtet werden. Er schlug vor, ich solle mich in die Wälder östlich von Falkenring begeben und dort nach dem Weißen Hirsch suchen und ihn töten. Durch die erfolgreiche Jagd würde Hircine sicherlich meine Tat bemerken und sich dann dazu herablassen, mit mir zu reden. Ich sicherte Sinding meine Hilfe zu, doch kaum dass das Gespräch vorüber war, ging ein Ruck durch Sinding. Er verwandelte sich in einen Werwolf und kletterte an der Kerkerwand empor und entfloh durch das Gitter. Gemäß dem Wunsch Sindings reiste ich in die Wälder und fand den Weißen Hirsch und brachte ihn zur Strecke. Hircine erschien sodann als eine ätherische Gestalt eben dieses Hirsches und sprach zu mir.



ätherische Gestalt

Der Fürst der Jagd war erfreut ob meines Jagdgeschickes und gab mir einen Auftrag. Ich solle Sinding, welcher in den Augen des Daedrafürsten ein Verr6auml;ter seiner Art sei, zur Strecke bringen. Viele seiner Jäger habe er bereits auf die Jagd angesetzt und ich solle mich der Jagd anschließen. Ich sollte Sinding in der Dickbauchgrotte stellen und ihm die Haut abziehen. Sofern ich dies getan hätte, versprach der Fürst mir seine Gunst. Ich reiste zur Dickbauchgrotte und fand sodann ein grausiges Bild vor: Es schien, dass Sinding die angekommenen Jäger bereits bemerkt und außerordentlich brutal auf ihr Erscheinen reagiert hätte.





Ein überlebender Jäger flüsterte mit seinem letzten Atem, Sinding habe sie bereits erwartet. Die übrigen Jäger hätten sich verstreut. Ich solle sie suchen und mit ihnen zusammen Sinding zur Strecke bringen. Sofort eilte ich in die Grotte, doch blieb ich vorsichtig, denn ein wilder Werwolf war stets eine große Gefahr. Doch all meine Vorsicht brachte nichts, ich hörte plötzlich eine knurrende Stimme und Sinding trat hinter einem Felsen hervor und sprach zu mir.





Aufgrund meiner Taten fasste er etwas Vertrauen in mich und erbot mir, mich gegen Hircines Wunsch zu stellen. Mit ihm zusammen solle ich die Jäger zur Strecke bringen. Im Gegenzug erböte er mir Hircines Ring als Geschenk.

Möglichkeit 1: Sindings Wunsch annehmen

Ich nahm Sindings Angebot an und zusammen begaben wir uns auf die Jagd nach den Jägern und Einen nach dem Anderen brachten wir zur Strecke. Am Ende bedankte sich Sinding bei mir für meine Taten. Gleichermaßen erschien jedoch auch Hircine vor mir und übergab mir den Ring mit dem Fluch des unkontrollierbaren Werwolfsdaseins.

Möglichkeit 2: Sindings Wunsch abweisen

Ich reagierte erbost auf diesen Vorschlag und hetzte ihn im Namen Hircines und mit der Unterstützung der übrigen Jäger zu Tode. Wie es Hircines Wunsch war, zog ich ihm dann die Haut ab. Und kaum dass dies geschehen war, erschien erneut ein Avatar Hircines und übergab mir feierlich eine Rüstung gefertigt aus Sindings Fell. Sie stünde mir als Jäger in Hircines Namen wahrhaftig zu. Gleichermaßen forderte Hircine jedoch seinen Ring erneut ein.





Zurück

geschrieben von TheDarkRuler


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
10.091.749 Besucher
57.631.536 Klicks
418 Besucher heute
1.304 Klicks heute
1.409 News
711 Artikel
16 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

World of Players Netzwerk

Wikis

Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team