Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Presseberichte

Dawnguard Dawnguard
Dragonborn Dragonborn
Hearthfire Hearthfire
Oblivion Oblivion
Skyrim Skyrim
     Review Review
The Elder Scrolls Online The Elder Scrolls Online


Seite / Datum Leseprobe
pcgames.de
15.11.2012
Deutsch
The Elder Scrolls 5: Skyrim im Test: Rollenspiel-Riese mit grenzenloser Freiheit

Fazit:
Selbst nach weit mehr als 120 Stunden zieht es mich Tag für Tag zurück nach Himmelsrand. Es gibt noch so vieles, was ich dort erleben will, so viele Aufgaben zu meistern, so viele Dörfer zu erkunden, so viele Dungeons zu durchforsten. Himmelsrand ist eine Spielwelt, die es verdient hat, entdeckt zu werden! Neben der gewaltigen spielerischen Freiheit hat mich vor allem die Atmosphäre begeistert: Das raue, nordische Setting, die wunderbare Licht- und Wetterstimmung, die glaubhaften Landschaften und natürlich die mitreißend inszenierten Auftritte der Drachen wurden mir auch nach vielen Stunden nicht langweilig. Besonders hier kann die PC-Fassung nochmal eine kleine Ecke zulegen - die Grafik ist schöner und dank der kurzen Ladezeiten macht das Erkunden der Spiewelt gleich nochmal so viel Spaß. Und da die Community schon jetzt für stetigen Mod-Nachschub sorgt, bin ich sicher, dass dieses Spiel für lange Zeit auf meiner Festplatte bleiben wird. Die teils schlecht durchdachte PC-Steuerung ist allerdings ein großes Ärgernis - da kann ich nur auf Patches hoffen, die das Bedienkonzept verbessern. Zwar konnte ich mich nach ein paar Stunden mit der Standard-Tastenbelegung anfreunden, doch die Steuerung per Xbox-360-Gamepad war mir persönlich doch ein wenig angenehmer. Inhatlich stören mich nur zwei Dinge an Skyrim, und sie sind auch der Grund, warum die Wertung es "nur" knapp über die 90er-Grenze geschafft hat: Im Zeitalter von Spielen wie The Witcher 2 oder Dragon Age habe ich einfach größere Erwartungen an die Handlung und vor allem an die Entscheidungen, die ich darin treffen kann. Obwohl das Spiel zweifellos viele nette Quest-Ideen hat, bleiben dramatische Wendungen, Gänsehautmomente oder wenigstens ein paar spannende Skript-Sequenzen weitestgehend Mangelware. Wenn Sie mich fragen, hat Fallout 3 das besser hinbekommen - das war zwar deutlich kleiner als Skyrim, aber auch da gab's eine große Welt mit riesiger Freiheit, und trotzdem haben mich die Story und die Quests dort mehr gefesselt, schon allein weil ich stets aus mehreren Handlungsweisen wählen konnte. Skyrim ist da anders - es ist traditioneller, eben stets im Sinne von The Elder Scrolls. Für beinharte Fans von Oblivion mag das ein Segen sein, doch wer ein Fallout 3 mit Schwertern und Äxten erwartet, der wird vielleicht enttäuscht. Darum mag Skyrim für mich vielleicht nicht das beste Rollenspiel aller Zeiten sein. Doch als ein neues The Elder Scrolls ist es natürlich überragend - der Titel "Bestes Rollenspiel des Jahres" dürfte ihm damit sicher sein.

pcgames Wertung: 91%
gamespot.com
15.11.2011
Englisch
The Elder Scrolls V: Skyrim Review

If you've played previous Elder Scrolls games, glitches and oddities don't come as a surprise. Nevertheless, Skyrim comes in a year graced with multiple quality RPGs that feature tighter combat, fewer bugs, better animations, and so forth. But to be fair, none of those games are endowed with such enormity. Yet The Elder Scrolls V: Skyrim doesn't rely on sheer scope to earn its stripes. It isn't just that there's a lot to do: it's that most of it is so good. Whether you're slashing a dragon's wings, raising the dead back to life, or experimenting at the alchemy table, Skyrim performs the most spectacular of enchantments: the one that causes huge chunks of time to vanish before you know it.

The Good
+ Immense world stuffed with varied tasks to perform
+ Dragon battles are a blast + Lovely art design capped by some beautiful, atmospheric touches
+ Enjoyable battles that you can approach in a variety of ways
+ Lots of compelling, self-contained stories to experience in addition to the main one.

The Bad
- Bugs and performance issues frequently disrupt the immersion
- Friendly AI is often more of a hindrance than a help.

Xbox 360: 9.0
PC: 9.0
PS3: 9.0
gamestar.de
11.11.2011
Deutsch
The Elder Scrolls 5: Skyrim - PC Test

Fazit:
Dass die Haupthandlung von Skyrim auf einen Bierdeckel passt und die Charaktere ungefähr so vielschichtig ausfallen wie selbiger - Schwamm drüber, so ist Elder Scrolls eben. Die Serie lebt von ihren Welten, ihren Möglichkeiten, ihrer Freiheit. Elder Scrolls ist seit jeher ein Fantasy-Sandkasten, in dem ich so ziemlich tun und lassen kann, was ich will. Skyrim erbt diese Stärke nicht nur, es baut sie aus - durch die nun noch freiere Charakterentwicklung, die Fraktionswahl im Bürgerkrieg, die Myriaden kleiner und großer Aufgaben, die mich in allen Winkeln Himmelsrands erwarten.

Bethesda versteht es einfach hervorragend, eine Welt sinnvoll zu füllen. Unzählige Male bin ich von meinem eigentlichen Quest-Weg abgekommen, nur um diese Ruine zu erkunden oder mit jenem Auftraggeber zu sprechen. Der dann noch dazu ein gut übersetztes Sätzlein aufsagt. Wer sich an die deutsche Version von Oblivion erinnert, darf an dieser Stelle erleichtert aufatmen. Dass Himmelsrand teils ergreifend schön ausfällt, macht Skyrim nur noch faszinierender. Als ich zum ersten Mal die Leuchtpilz-Zwergenhöhle betrat, konnte ich mir ein andächtiges »Wow!« nicht verkneifen. Klar, Skyrim könnte noch besser sein, es hat kein Moralsystem à la Dragon Age, und auch den Menüs stünde ein wenig mehr Komfort gut. Trotzdem ist Skyrim ein einzigartiges, ein faszinierendes, ein großes und großartiges Rollenspiel.

GameStar Wertunng: 91 "Herausragend"
spieltest.com
11.11.2011
Deutsch
The Elder Scrolls V: Skyrim - Test (PC)

Fazit:
Skyrim ist ein Kopfspiel. Denn statt euch mittels einer großen Geschichte und Inszenierung durch ein Abenteuer zu führen, ist es eurer Interpretation und Inspiration überlassen, welches Abenteuer ihr erlebt. Unterstützt von einer bisher beispiellos stimmigen und großen Welt folgt ihr nur eurer Nase und eurer Neugier. Der Rest spielt sich jedoch mehr in eurer Phantasie als im Spiel selbst ab. Das muss man mögen, um sich auf die locker mal über 100 Stunden währende Reise einzulassen und auch über manchen Makel hinwegzusehen. Dann aber ist Skyrim schlichtweg das bisher beste Rollenspiel auf dem Markt. Wer hingegen genauer hinsieht, wird sich an Schwächen wie einer unglaubwürdigen Physik, einer besonders auf dem PC ungenauen Steuerung, manch lieblos gestalteter Oberflächengrafik, fehlender Handlung in den Höhlenabenteuern und ähnlichen Ärgernissen aufreiben. Für diese Spieler ist Skyrim "lediglich" ein gutes bis sehr gutes Rollenspiel.

Spieltest.com Wertung: ***** "Sehr Gut"
gamesaktuell
11.11.2011
Deutsch
The Elder Scrolls 5: Skyrim im Test für Xbox 360 - Gigantischer Umfang, packende Atmosphäre - Ab heute erhältlich

Fazit
Endlich geht die Reise weiter! In Sachen Freiheit bei den Quests und Inszenierung hängt Skyrim noch ein Stückchen der firmeneigenen Konkurrenz Fallout 3 hinterher. Davon abgesehen ist The Elder Scrolls V aber wieder ein faszinierendes Rollenspiel-Brett, das mit vielen sinnvollen Neuerungen (besseres Dialog- und Levelsystem, tolle Dungeons) und einigen unsinnigen Neuerungen (unlogische Aufteilung der Quests, unübersichtliches Inventar) für über 150 Stunden an den Fernseher fesselt. Es ist sehr schwierig, sich der Faszination Skyrim zu entziehen, wenn man erst einmal die kalte Nordluft geschnuppert hat. Himmelsrand ist als Ausflugsziel übrigens nicht nur für alle Fans der Serie bestens geeignet, auch Neulinge werden sich schnell im faszinierenden Nordland zurecht finden und mit Elan auf Questsuche gehen!

Pro & Contra
+ Tiere interagieren
+ NPCs kommentieren eure Erscheinung und Erfolge
+ Flexibles Skillsystem
+ Große Spielerfreiheit
+ Neue Questreihen neben den bekannten Gilden
+ Begleiter stehen zur Verfügung
+ Grandioser Soundtrack
+ Größtenteils ordentliche Sprecher
+ Beeindruckende und praktische Drachenschreie
+ Schöne, übersichtliche Map
+ Quest-Generator sorgt für neue Aufträge
+ Individuellere Dialoge
+ Spannendere Story als im Vorgänger
+ Gigantischer Umfang
+ Liebevoll gestaltete Spielwelt
+ Actionreiches Kampfsystem
+ Flexibles Ausrüsten von Zaubern und Waffen
+ Sinnvolles Entschlacken von Attributen und Fertigkeiten
+ Gutes Crafting
+ Abwechslungsreiche Dungeons
+ Gute Lichteffekte
+ Fallen und Rätsel in Verliesen
+ Einige Bosskämpfe
- Einige dröge Sammelaufträge
- Überdurchschnittlich viele Hügelgräber
- Belohnungen meist nur Geld oder Tränke
- KI der Begleiter mau
- Begleitern können keine Befehle gegeben werden
- Viele lineare Quests
- Hauptstory könnte besser inszeniert sein
- Unsinnige Aufteilung in Haupt-Quests und "Verschiedenes"
- Unübersichtliches Inventar
- Unsortierte Favoritenübersicht
- Texturen an manchen Stellen extrem unansehnlich

gamesaktuell.de Wertung: 9 /10
golem.de
11.11.2011
Deutsch
TEST SKYRIM - Die Welt als Held

Fazit:
Teile der Zwergenwelt, die Wanderung nach Hoch-Hrothgar und einige andere Bereiche der Fantasywelt Himmelsrand gehören zum Schönsten, was Rollenspiele bislang zu bieten haben. Dazu kommt noch das riesige Angebot an interessanten, gut verzahnten Quests und Aufgaben: Wer die nächsten Monate mit einem Programm überwintern möchte, findet keine Alternative zu The Elder Scrolls 5: Skyrim.

Und das, obwohl Teile des Programms seltsam antiquiert wirken. Durch das Fehlen einer guten Hauptkampagne und den Mangel an interessanten Figuren erscheint The Elder Scrolls 5 stellenweise wie ein Onlinerollenspiel, in dem durch einen dummen Zufall nur der Spieler unterwegs ist. Damit kann man je nach Vorlieben allerdings ganz hervorragend leben. Deutlich stärker stört das nicht mehr zeitgemäße, chaotisch-hektische Kampfsystem. Klar, man kommt damit durch - aber wie viel mehr an Spielspaß wäre drin gewesen, wenn die Entwickler in diesem Punkt gute Arbeit abgeliefert hätten. So wie es jetzt ist, haben die Kämpfe kaum Tiefgang, sondern fühlen sich in den meisten Fällen schlicht fummelig an.

Das ändert aber nichts daran, dass Bethesda eine faszinierende Welt erschaffen hat, in der für Rollenspieler der alten Schule hinter fast jeder Ecke neue Entdeckungen warten. Skyrim schafft es trotz seiner großen und kleinen Schwächen, eine enorme Sogwirkung zu entfalten.
genuinegamers.com
11.11.2011
Englisch
Skyrim Review

This is a game every gamer needs to play through at least once. It might not be their most favourite game of all time, but it will certainly be one of the most significant, as it broadens the potential for what is expected to be possible on any console generation.

Skyrim is a diamond, after all. Thank the Divines!

Successes:
+ Hours of new adventures.
+ Inspiring landscapes.
+ Customise everything.
+ Addictive levelling system.
+ Dragon slaying.

Failures:
- Lack of 'progress' can be dull.
- Bugs and glitches aplenty.
- Combat feels clumsy.
- Too many run-and-fetch quests.
- Occasionally dumb voice-acting.

Score: 9/10
gamepro.de
10.11.2011
Deutsch
THE ELDER SCROLLS 5: SKYRIM IM TEST
Winterwunderwelt


Fazit:
Skyrim ist eins dieser Spiele, die nicht aufhören, wenn man die Konsole abschaltet. Auf dem Weg zur Arbeit denkt man über Charakterentwicklung nach oder fragt sich, wohin einen die Reise am Abend wohl führen wird. In den Pausen wird mit Kollegen über die erlebten Abenteuer geplaudert, und man tauscht Fundorte von magischen Waffen aus. Wenn ein Spiel so etwas zu leisten vermag, dann sind mir ein paar technische Unzulänglichkeiten, chaotische Kämpfe und hüftsteife Animationen herzlich egal. Skyrim ist ein Spiel, das euch mit offenen Armen empfängt und immer aufs Neue staunen lässt. Natürlich ist es nicht frei von Fehlern und Klischees aber ein Fantasy-Rollenspiel ohne Klischees wäre wahrscheinlich kein Fantasy-Rollenspiel mehr. In den mittlerweile über 100 Stunden Spielzeit, die ich mit Skyrim verbracht habe, war ich Söldner, Handlanger, Gutmensch, Schmied, Dieb, Söldner, Attentäter, Schatzjäger, Drachentöter, Rebell, Magier, Archäologe, Entdecker, Exorzist, Hexenjäger, Spion, Verzauberer, Totenbeschwörer, Straßenräuber, Koch und vieles mehr. Trotzdem habe ich bei weitem noch nicht alles gesehen und jede Möglichkeit ausprobiert. Um es kurz zu machen: Skyrim ist kein Spiel, sondern eine Lebensaufgabe.

gamepro.de Wertung: 93 von 100 Punkten!
4players.de
10.11.2011
Deutsch
Test: The Elder Scrolls V: Skyrim

Fazit:
Dieses Rollenspiel hat viele kleine Fehler - technisch, inhaltlich, spielerisch. Aber sie verblassen alle angesichts der unheimlichen Sogkraft, die einen immer tiefer in die Wirren und Geheimnisse dieses nordischen Reiches führt. Bethesda hat sich gegenüber Fallout 3 nochmal gesteigert und inszeniert nicht nur ein episches Abenteuer in offener Welt, das mir die freie Wahl der Route, Karriere und Fraktion lässt. Das können viele, auch wenn keines in den letzten Jahren in so einer prächtigen Landschaft, keines mit so stimmungsvollen Dungeons und keines mit so einem unglaublich dichten Netz aus sehr guten Quests inszeniert wurde. Zusätzlich zu dieser horizontalen Vielfalt und Freiheit kommt eine tiefere Ebene, denn dieses Rollenspiel wird erst dadurch so faszinierend, dass es fest verankert ist in seiner eigenen Geschichte und seinen Legenden. Wer hier ein Buch öffnet, wird nicht nur die nächste Ruine oder Höhle, sondern dazu etwas über ein Schicksal und vielleicht sogar mehr über die brisanten politischen Zusammenhänge erfahren. Wer hier unter der Oberfläche kratzt, wird keine schnell konstruierte Fantasyplastik, sondern gewachsene Knochen finden - alte Gebeine, die schon länger eine Welt tragen. Als Drachenblut hat man verdammt viel Zeit und vor allem Spaß, ihre Rätsel zu entschlüsseln.

4players Wertung Xbox 360: 90 Ausgezeichnet!
"Auch wenn die Texturen hier im Detail schwächer sind: Dieses Abenteuer sollte sich kein Rollenspieler entgehen lassen!"

4players Wertung PC: 90 Ausgezeichnet!
"Etwas ansehnlicher als auf den Konsolen, ansonsten das identische epische Erlebnis!"

4players Wertung PS3: 90 Ausgezeichnet!
"Episch, prächtig und unheimlich fesselnd: Das ideale Rollenspiel für lange Winterabende!"
gamersglobal
10.11.2011
Deutsch
Aufstieg zum Genre-Gipfel
Skyrim


Fazit:
Skyrim ist das Spiel, "das Oblivion hätte sein können": Die wichtigsten Mängel des Vorgängers wurden beseitigt, vor allem aber war noch nie eine Spielwelt schöner oder größer. Dabei reden wir vom Gesamteindruck: Im Detail lassen sich allerlei technische Mängel finden. Wenn man denn will! Das Gleiche gilt für die komplexen Spiel-Features, doch wenn man auch nur ein Gramm Fairness walten lässt, muss man zugeben: Skyrim ist in seiner Größe, in seiner Ausgestaltung, in seinen Haupt- und Nebenstorys überwältigend gut. Wer sich Rollenspiel-Fan nennt, muss dieses Abenteuer erlebt haben!wir könnten die Handvoll von Missionen aufzählen, in denen das Skript etwas hakte oder in denen jemand, der uns hätte kennen müssen, doch nicht kannte. Wir könnten fragen, wieso man nicht aus dem Lauf heraus springen kann, und wieso die Nord-Pferde schön anzusehen, aber eher langsam und damit recht nutzlos sind. Oder ob das Interface nicht durch einige konfigurierbare Waffen-Sprüche-Setups wesentlich angenehmer geworden wäre. All diese Ungereimtheiten inklusive einiger Technikmängel verwehren Skyrim zwar die Bestnote unseres Wertungssystems, aber sie ändern doch an einem nichts: Dass es sich bei diesem Spiel um ein Schwergewicht handelt, das sowohl den Entdecker als auch den Story-Fan, den Kämpfer wie den Magier, den Handwerker wie den Quest-Süchtigen zufrieden stellt.

Einstieg/Bedienung
+ Umfangreiches Texttutorial im Spielmenü
+ Vorbildliche Schnellreisefunktionen
+ Intuitiver Einsatz des Controllers im Kampf
- Umständliche Inventarhandhabung
- Kein Springen aus dem Rennen heraus
- PC-Interface lieblos von Konsole übernommen (wenngleich funktional). Immerhin: Zahlentasten belegbar.

Spieltiefe/Balance
+ Individuelle Charaktererstellung
+ Gigantische Spielwelt
+ Hunderte von Quests, sehr viele davon "handgefertigt" und schön inszeniert
+ Unzählige Items
+ Mitreißende Story
+ Imposante Drachenkämpfe
+ Verschiedene Gilden und Fraktionen
+ 18 Talente und rund 250 Perks
+ Regionale Konflikte
+ Umfassendes Strafverfolgungssystem
+ Hohe Immersion durch Ereignisse direkt in der Spielwelt
- Spiel geht nach Abschluss der Hauptquest ohne Überleitung weiter
- Viele Nebenquests ähneln sich stark
- Gegner-Stärke unterscheidet sich teils beträchtlich
- Standard-Schwierigkeitsstufe etwas zu leicht

Grafik/Technik
+ Detaillierte Umgebungsgrafik
+ Hohe Weitsicht (besonders auf PC)
+ Überwiegend gute Effekte
+ Überzeugende Architektur
+ Menschen sehen wie Menschen aus
+ Abwechslungsreiche Monster
+ Die meisten Gegenstände sind anfass- und manipulierbar
+ Schöne Wettereffekte
- Engine wirkt technisch leicht veraltet
- Zahlreiche kleinere Grafikfehler
- Ruckler und lange Ladezeiten ohne Installieren, teils Texturausfälle mit Installieren (Xbox 360)

Sound/Sprache
+ Exzellente deutsche Übersetzung
+ Exzellente deutsche Sprecher
+ Sehr gute Soundeffekte
+ Stimmungsvolle Musik
+ Viele Gesprächsfetzen der NPC
- Stimmen wiederholen sich relativ oft
- Teils hörbares "Komprimierungs-Scheppern"

gamersglobal Wertung: 9.5
eurogamer.de
10.11.2011
Deutsch
The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test
Drachenspielplatz


Fazit:
Fangen wir mit dem einfachen Teil an. The Elder Scrolls 5: Skyrim erkämpft sich mit erhobenem Haupt seinen Status als würdiger Nachfolger einer der großen Ausnahmeserien, die das Medium zu bieten hat. Skyrim selbst als Tummelplatz von Monstern und Abenteuern erreicht kolossale Ausmaße und als nordischer Held wildes Land in Schnee und Eis zu erkunden, ist ein pures, praktisch endlos andauerndes Vergnügen. Wer einfach Fantasy, klischeetriefendes, mitunter kitschiges, oh so aberwitzig wundervolles Fantasy haben möchte, der findet hier eine bodenlose Schatzkiste, die einfach nicht aufhört, ihre Reichtümer über euch auszuschütten.

Und trotzdem möchte ich ein ganz klein wenig "Wünsch dir was" spielen. Das betrifft jetzt nicht so sehr das in die Jahre gekommen Nahkampf-System und seine nicht vorhandenen Adaptionen für den Kampf gegen Drachen. Es sind sicher nicht die Texturen. Skyrim ist ein wunderschönes Spiel und immer wieder kann ich stehen bleiben und seine Wunder genießen. Das ist es nicht. Ich möchte, dass es seine bequeme Nische als riesiger Abenteuer-Spielplatz verlässt. Entscheidungen und Konsequenzen, das ist es, wonach es laut dem Ultima-Veteranen Warren Spector geht und ich bin, je älter ich werde, immer mehr geneigt, ihm zuzustimmen.

Was wir hier haben, ist eine Spielwelt, die alles hat, was sie braucht, um den Spieler ein wirklich einmaliges Abenteuer erleben zu lassen. Und tut es auch. Aber wäre es nicht noch großartiger, könnte der Spieler mit seinen Handlungen diese Welt umkrempeln, würden ihm mehr relevante und irreversible Entscheidungen abgefordert werden, die dann auch intensiv durch komplexere Charaktere ausgespielt werden würden? Nun, nächstes Mal vielleicht. Dieses mal jedenfalls hat Bethesda das erste Ziel erreicht: Skyrim ist die schlicht perfekte Fantasy-Spielwiese. Drachen inklusive.

eurogamer Wertung: 9 / 10
"Wer ganz viel Fantasy-Kitsch möchte und es sich leisten kann, kauft"
computerbild.de
10.11.2011
Deutsch
The Elder Scrolls 5 - Skyrim: So gut ist das Rollenspiel

Fazit:
Gäbe es in der Games-Branche eine Auszeichnung für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu gewinnen, Bethesda Softworks hätte sie sicher! Ein solches Spielemonster hat es noch nicht gegeben. Mindestens 25 Stunden planen versierte Zocker allein für die Hauptgeschichte ein. Spieler, die alles finden und entdecken wollen, sind mehrere 100 Stunden beschäftigt. Die Welt ist gigantisch! Sie wollen zu Fuß von einem Ende der Karte zum anderen? Dann nehmen Sie sich eine halbe Stunde Zeit. Mindestens! Auf dem Weg durch die liebevoll gestaltete Welt stoßen Sie an jeder Ecke auf neue Gebäude, erhalten Aufträge von den Bewohnern Tamriels oder kämpfen gegen düstere Gestalten und Monster. Die Dimensionen sind riesig - und der Spielspaß ist gewaltig. Die Hauptgeschichte ist deutlich kurzweiliger und abwechslungsreicher als die des Vorgängers. Die Nebenquests sind alles andere als schnödes Beiwerk. Sie allein bieten Stoff für mindestens ein eigenständiges Videospiel. Die Krönung des Ganzen: die Atmosphäre. Kein Spiel hat die Natur bisher glaubhafter nachgebildet als Skyrim. Wenn Hunde bellen, Vögel zwitschern und ein laues Lüftchen durch die schattenspendenden Äste rauscht, wenn Arbeiter die Felder bestellen, während auf dem Gestüt daneben ein beschauliches Treiben herrscht, wenn die Abendsonne die Landschaft in goldenes Licht taucht - spätestens dann spielen Mankos wie die vielen Ladezeiten, eine teils unkomfortable Nutzerführung im Inventar sowie bei der Waffenwahl oder die maue künstliche Intelligenz der computergesteuerten Mit- und Gegenspieler keine Rolle mehr. Keine Frage: Skyrim ist ein Ausnahmespiel!

Den ausführlichen Testbericht zu Skyrim finden Sie in Ausgabe 1/2012 von COMPUTER BILD SPIELE (EVT: 7. Dezember 2011).
Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Schloss Volkihar
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
8.868.394 Besucher
50.749.740 Klicks
793 Besucher heute
4.746 Klicks heute
1.354 News
704 Artikel
11 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team