Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Ocheevas Aufträge




Der einsame Wanderer
Ocheeva gibt euch den Auftrag, den Hochelfen Faelin zu töten, der sich irgendwo in der Kaiserstadt aufhält und Freude an langen Spaziergängen hat. Um den Bonus zu erhalten, darf euch keiner beim Mord sehen. Adamus Phillidia, ein Hauptmann der Kaiserlichen Wache und Feind der Dunklen Bruderschaft, könnte den Verdacht schöpfen, die Dunkle Bruderschaft stecke dahinter. Das gilt es zu verhindern. Deshalb legt die Argonierin uns nahe, ihn an einem sicheren Ort und nicht auf der Straße zu töten. In der Kaiserstadt fragt ihr einen Hochelfen nach Faelian. Um die nötigen Informationen zu erhalten, müsst ihr einen entsprechend hohen Beliebtheitswert haben (60 müsste reichen). So erfahrt ihr, dass Faelian im Tiber Septim Hotel wohnt. Dort trefft ihr auf Atraena, Faelians Freundin, die euch (Beliebtheitswert über 70 oder hohem Charisma) erzält, dass ihr Geliebter süchtig nach Skooma ist und sich häufig in Lorkmirs Haus aufhält. Jetzt gibt es zwei Wege:

1. Ihr geht zu Lorkmirs Haus, knackt das Schloss und wartet dort auf Faelian. Während ihr wartet, könnt ihr auch gleich noch im Keller nachschauen, ob sich dort irgendwas findet, das ihr mitnehmen könnt. Auf jeden Fall aber findet ihr Lorkmirs Leiche. Wenn Faelian ankommt, tötet ihr ihn.

2. Sprecht Faelian außerhalb des Hotels auf Skooma an. Er wird euch ebenfalls für einen Skooma-Süchtigen halten und darum bitten, dass ihr ihm eine Flasche Skooma besorgt. Wenn ihr welches dabei habt, könnt ihr es ihm gleich geben. Wenn nicht, wird er euch an Nordinor in Bravil verweisen. Reist nach Bravil und sprecht Nordinor so gegen Mitternacht an, wenn er aus der Tür kommt. Je nach eurer Feilschen-Fertigkeit, eurem Charisma etc. wird das Zeug ziemlich teuer sein. Mit einer Flasche geht ihr zurück zu Faenlin in die Kaiserstadt und gebt ihm das Skooma. Dafür erhaltet ihr von ihm den Schlüssel zu Lorkmirs Haus und er erzählt euch, dass er den Hausbesitzer getötet hat. Geht zu Lorkmirs Haus, schließt die Tür auf, wartet auf Faelian und tötet ihn.

Zurück in der Zuflucht erhaltet ihr bis zu 600 Gold und als Bonus den Bogen "Schattenjagd", der folgende Effekte hat: Untote vertreiben, Schaden Lebensenergie, Schaden Magicka und Anfälligkeit für Gift. Die Stärke der Verzauberung hängt wieder vom Level ab.



Schlechte Arznei
Diesmal sollt ihr Roderick, einen Banditenanführer, in der Festung Sutch töten. Dieser aber ist bereits schwer krank und liegt bewusstlos in der Festung. Er wird nur durch ein ihm täglich verabreichtes Medikament am Leben erhalten. Dieses Medikament sollt ihr gegen ein Gift austauschen, ohne dass die anderen Banditen etwas davon bemerken. Sollte der Giftanschlag misslingen, müsst ihr Roderick auf andere Weise töten, erhaltet aber keinen Bonus.

Wie immer sprecht ihr vorher noch mit euren Brüdern und Schwestern in der Zuflucht. Teinaava erzählt euch von einem anderen Eingang zur Festung, an dessen Stelle mal ein Turm gestanden habe. Der Questpfeil zeigt jetzt auf die Falltür. Sobald ihr die stellenweise überfluteten Gänge betreten habt, folgt ihr diesen bis zu der Stelle, an der die Überflutung endet und die Festung anfängt. Ein Lebenserkennungszauber ist hier sehr nützlich, weil gleich am Anfang schon eine Wache patroulliert. Dieser stehlt ihr den Schlüssel der Festung und macht euch auf den Weg. Mit Hilfe des Kompasses ist es nicht schwer, den Arzneischrank zu finden; der Schlüssel hilft einem unterwegs bei verschlossenen Türen. Unterwegs hört ihr ein Gespräch zwischen zwei Banditen mit, die nachher zu Roderick aufbrechen wollen. Am Besten ist es, ihr nehmt einfach die Medizin und legt das Gift (zu finden im Inventar unter "Verschiedenes") in dem Schrank ab und geht dann hinauf zu Rodericks Bett. Die beiden Banditen kommen nun durch die große Halle und dann hinauf zu Roderick. Wartet, bis sie im Gang verschwunden sind, und springt runter in die große Halle. Jetzt nehmt ihr denselben Weg, den ihr auch gekommen seid. Aber Vorsicht vor der Patroullie, der ihr bereits am Anfang begegnet seid.
In der Zuflucht erhaltet ihr von Ocheeva bis zu 600 Gold und, wenn ihr Roderick mit dem Gift getötet habt und nicht entdeckt wurdet, das Gewand des "Betrügers Pracht". Es festigt Wortgewandtheit und Charisma um jeweils 3 bis zu höchstens 18 Punkte und könnte sich im nächsten Auftrag als hilfreich erweisen.



Wer war's?
Diese Quest ist wieder etwas ganz Besonderes. Fünf Leute wurden ins Gipfelnebel-Herrenhaus in Skingrad gesperrt, um dort nach einer Truhe voller Gold und dem Schlüssel, der die Tür öffnet, zu suchen. Natürlich existiert entsprechende Truhe, entsprechendes Gold und entsprechender Schlüssel nicht. Müssen sie auch nicht, denn wenn ihr erstmal mit den Besuchern fertig seid, wird keiner von ihnen mehr Verwendung dafür haben. Ziel dieses Auftrags ist es also, sich unter die Leute zu mischen, sich mit ihnen Gut zu stellen, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie alle nacheinander zu töten, ohne dass auch nur einer von ihnen es bemerkt. Es darf nämlich keiner wissen, dass ihr der Mörder seid, der die Party sprengt; ansonsten ist euer Bonus gestrichen.
Vor dem Haus werdet wir vom Portier - ein Bruder - angesprochen, welcher euch den Schlüssel für die Tür übergibt und euch überdies viel Spaß wünscht. Gleich, wenn ihr durch die Tür kommt, spricht die ältliche Matilde Petit euch an. Anschließend kann die "Schatzsuche" beginnen. Des Betrügers Pracht ist hier sehr nützlich, wenn man sich beliebt machen will. Eine schnelle, wahrscheinlich aber auch langweilige Möglichkeit, ist, vor der Quest vergiftete Äpfel zu kaufen und alles Essbare im Haus zu entfernen. Dann braucht ihr die Äpfel nur noch in die Inventare der Gäste zu legen. Matilde, Dovesi und Primo werden ihre Äpfel essen und sterben. Neville und Nels dürften übrig bleiben. Sprecht einen von beiden einfach an und dieser wird Rache an dem anderen nehmen (falls euer Vertrauen bei ihnen hoch genug ist). Den letzten Überlebenden müsst ihr selbst übernehmen.
Eine andere (und wohl auch interessantere, spaßigere) Möglichkeit ist, das Vertrauen sämtlicher Gäste zu gewinnen. Anfangs bereits streiten Neville und Nels sich im oberen Stockwerk. Umso mehr sie euch vertrauen, desto mehr sprechen sie über andere mit euch. Wie bereits im "Vergiftete Äpfel"-Fall kann man, wenn man auf diese Weise sämtliche Gäste aus dem Weg geräumt hat, einen der letzten beiden Überlebenden ansprechen, der dann den anderen umbringt. Auch hier müsst ihr den letzten Überlebenden selbst übernehmen. Sind alle tot, könn ihr das Haus verlassen und zur Zuflucht zurückkehren. Dort erhaltet ihr wieder je nach Level bis zu 600 Gold und den Bonus "Segen der Mutter", welcher euch einen permanenten Bonus von 2 Punkten auf Schütze, Sicherheit, Schleichen, Akrobatik und Schwertkampf gibt.

Details
Dovesi Dran: Wenn ihr mit ihr über Primo sprecht, wird sie euch sagen, dass sie ihn sehr gern hat. Geht ihr anschließend zu Primo und sprecht mit ihm über sie, wird auch er sagen, dass er sie sehr mag und bittet euch, ein gutes Wort für ihn bei ihr einzulegen. Nun wieder zu Dovesi, der ihr erzählt, Primo hätte darum gebeten, dass sie in seinem Raum auf ihn warten soll. Dort wird sie hingehen und warten. Geht sicher, dass niemand euch sieht, und tötet sie. Von Matilde nimmt Dovesi an, sie sei eine Rassistin, deshalb mag sie sie nicht sonderlich. Sie mag den reichen Primo und könnte sich vorstellen, Nels zu mögen, sofern er das Gold findet. Allerdings ist er ihr auch ein wenig unheimlich. Neville steht in ihrer Gunst auch nicht sonderlich hoch.

Matilde Petit: Sie sagt, sie sei eine bretonische Adlige. Sie ist es, die einen begrüßt, wenn man das Herrenhaus gerade betritt. Wenn ihr ihr da sagt, dass ihr ein Assassin seid, lacht sie über euren Witz und mag euch mehr. Wenn sie euch genug mag, wird sie euch fragen, ob ihr vielleicht bei der Suche nach dem Gold zusammen arbeiten könntet. Ihr könnt sie dann in den Keller schicken und dort töten. Sie mag Dovesi nicht (Rassismus? Auf jeden Fall hält sie sie schon mal für ein Flittchen - was sie, wenn man der mal Wahrheit der Ehre gibt, wahrscheinlich im weitesten Sinne auch ist). Auch Primo scheint sie zu mögen, nicht zuletzt, weil sie sich aufgrund ihrer beider adligen Herkunft für gleichberechtigt hält. Neville mag sie sehr, sie findet ihn attraktiv. Nels dagegen ist in ihren Augen nichts anderes als ein Säufer.

Nels the Naughty: Trinkt gerne, aber vorallem viel. Die ganze Zeit steht er am selben Ort, im oberen Stockwerk, und nicht selten hat er einen Bierkrug in der Hand. Wenn keiner in der Nähe ist, ist es also kein Problem, ihn zu töten. Seine Tochter wurde bei einem Angriff auf sein Dorf getötet und die Kaiserliche Armee hat ihre Hilfe bei der Rettung verweigert; daher ist er auf Neville, einen ausgedienten Soldaten, alles andere als gut zu sprechen. Dovesi hingegen sieht seiner Ansicht nach seiner verstorbenen Tochter ähnlich.

Neville: Er schläft lange und ist daher leicht in seinem Bett zu töten. Er hat Mitleid mit Matilde, da deren Familie veararmt ist. Er hasst Nels, denkt, dass Dovesi ihn nicht leiden kann und glaubt, dass Primo nur aus Langeweile an der Schatzsuche mit macht, da er auch so schon genug Geld hat. Wenn er und Nels die letzten beiden sind, kramt er seine Waffen und Rüstungsteile aus der Truhe in seinem Schlafraum, um Nels zu töten. Charaktere mit geringem Level könnten mit einem voll ausgerüsteten Legionssoldaten so ihre Probleme haben; tötet ihn dann entweder früh oder stehlt die Rüstung aus seiner Truhe.

Primo Antonius: Zu reich, als dass er es wirklich nötig hätte, an dem Spiel teilzunehmen. Er blickt auf Matilde hinab; er sagt, er habe Diener ihres Standes. Er ist verliebt in Dovesi und der wohl einzige in diesem Haus, der meint, dass hinter Nels dauernder Trinkerei mehr stecken muss als das reine Trinken.



Ewiger Ruhestand
Diesmal sollt ihr Adamus Phillida töten, einen in Rente gegangenen Legionsoffizier. Während seiner Dienstzeit hat er viel gegen die Dunkle Bruderschaft unternommen, wofür er jetzt zur Rechenschaft gezogen werden soll. Er lebt in der Kaserne von Leyawiin und wird von einem Leibwächter bewacht. Für diese Quest erhaltet ihr einen Pfeil mit Namen "Rose von Sithis" - ein Treffer mit diesem Pfeil reicht aus, um Phillida zu töten; allerdings darf er keine Rüstung tragen, denn solche kann der Pfeil nicht durchdringen. Wenn ihr einen Bonus wollt, müsst ihr seinen Finger nehmen, den ihr im Inventar des Toten findet, und ihn in den Schreibtisch seines Nachfolgers in der Kaiserstadt legen.
Jeden Tag zwischen 14.00 und 20.00 Uhr geht Adamus, begleitet von seinem Leibwächter, in einem kleinen See (eher Tümpel) schwimmen - hierzu zieht er seine Rüstung aus. Der Leibwächter selbst steht am Ufer und wartet. Sucht einen guten Ort, von dem aus ihr schießen könnt, und geht in den Schleichen-Modus. Passt auf, dass euch keiner dabei sieht, wie ihr den tödlichen Pfeil auf euer Opfer abschießt. Wenn ihr Glück habt, dann könnt ihr ohne Kopfgeld davon schlendern. Wenn nicht - und das ist meistens der Fall, selbst wenn ihr nicht gesehen wurdet -, ist plötzlich ein Kopfgeld von 40 Septim auf euren Kopf ausgesetzt. Das könnt ihr umgehen, indem ihr Adamus folgt. Er und sein Leibwächter werden, wahrscheinlich, irgendwann morgens die Stadt verlassen und zu einem Haus gehen. Sprecht Adamus an und macht ihn wütend; so könnt ihr beide töten, ohne dabei ein Kopfgeld zu kassieren - allerdings könnte es ein sehr harter Kampf werden. Noch eine Möglichkeit wäre, Adamus einen vergifteten Apfel ins Inventar zu legen oder die "Graue Kutte der Nacht" anzulegen, falls ihr bereits die Diebesgilde erledigt habt. Tut ihr letzteres und sieht Adamus euch, wird er aus dem Wasser gelaufen kommen, um euch festzunehmen. Nehmt Bogen und Rose heraus und erschießt ihn, wenn er auf dem Weg zu euch ist. Dann nehmt ihr schnell die Kutte wieder ab, bevor eine andere Wache euch ansprechen konnte, und ihr seid ohne Kopfgeld davon gekommen. Kommt aber nach dem Mord auf keinen Fall in die Nähe des Leibwächters. Der scheint einen besonderen Riecher für Leute wie euch zu haben.
Nehmt den Finger mit dem Ring aus Adamus Inventar und auch die Schlüssel, die er bei sich trägt. Nun geht's ab in die Kaiserstadt ins Gefängnis, wo ihr dem Questpfeil zur Tür folgt. Wartet bis es nachts wird, öffnet die Tür mit einem der Schlüssel, die ihr Adamus genommen habt, knackt das Schloss des Schreibtisches und legt den Finger darin ab.

In der Zuflucht erhaltet ihr von Ocheeva bis zu 600 Septim für den Mord und als Bonus für das "Überbringen" des Fingers weitere 500 Gold. Hinzu kommt die Beförderung zum Assassine.



Von Geheimnissen und Schatten
Wenn ihr Ocheeva das nächste Mal auf Aufträge ansprecht, überreicht sie euch einen Brief von Lucien Lachance. Habt ihr den Brief gelesen, wird Fort Farragut, Luciens Wohnort, auf der Karte eingezeichnet. Ihr sollt euch in die Festung begeben und mit Lucien reden, allerdings wird das Innere von Monstern bewacht, die jeden angreifen, der ihnen zunahe kommt; und es sind viele Fallen zu finden, also Vorsicht.
Alternativ könnt ich auch einfach durch die geheime Luke im ausgehöhlten Baum direkt zu Luciens vor Monstern sicherer Kammer gelangen; der ausgehöhlte Baum befindet sich in der Nähe der Festung.



Zurück | Weiter | Zurück zur Übersicht

geschrieben von Wedan


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Ins Innere der Gruft
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
8.185.999 Besucher
45.695.014 Klicks
1.073 Besucher heute
7.164 Klicks heute
1.283 News
701 Artikel
17 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team