Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Skyrim - Lösung: Zurück zu den Wurzeln (A Return To Your Roots)

Zurück zu den Wurzeln

Unterhalb der Dwemerruinen von Alftand, an den eisigen Gebirgshängen südöstlichen von Winterfeste, befindet sich das unterirdische Reich der Schwarzweite. Mit Hilfe der Umwandlungssphäre des Gelehrten Septimus Signus gelangen wir im Laufe der Quest "Das Wissen der Alten" an diesen magischen Ort, der viele Pflanzen mit besonderen Eigenschaften hervorgebracht hat. Darunter findet man auch den purpurnen Nirnwurz, der allein in diesen Höhlen gedeihen kann.


Roter Nirnwurz

"Das durchdringende Geräusch des seltsamen Krauts verfolgt mich, es treibt mich an, das Geheimnis der Pflanzen zu lüften."
- Sinderions Feldtagebuch

Nehmen wir eines dieser rätselhaften Gewächse an uns, so stellt sich die Frage, welchen Sinn und Zweck diese außergewöhnliche Variation der landläufig bekannten Nirnwurz besitzt. Hierzu betreten wir vom Eingang der Dwemerkathedrale geradeaus das Anwesen namens Sinderions Feldlabor, in welchem wir neben einer reich ausgestatten Alchemistenwerkstatt samt eines purpurnen Nirnwurz das Skelett eines gewissen Sinderion auffinden.



Feldtagebuch

Der unglücksselige Alchemist aus Skingrad in Cyrodiil wurde bei seinen Forschungen wohl von den grausamen Falmern überfallen, wie wir unschwer an deren Pfeilen im Torso des Leichnams erkennen können. Die Überreste beinhalten Sinderions Feldtagebuch, dessen Inhalt Aufschluss über die lebenslangen Studien des Forsches im Bezug auf die Nirnwurz enthalten. Darin wird außerdem eine Pflanzenkundige namens Arusa Sarethi erwähnt, die Sinderion aufzusuchen gedachte, sobald er mindestens 30 der purpurnen Nirnwurze habhaft würde. Da der Alchemist seine Reise offensichtlich nicht mehr zuende bringen konnte, und wohl vor einer großen Entdeckung stand, begeben wir uns an seiner statt auf die Suche in der Schwarzweite. Die unterirdischen Nirnwurz erkennen wir dabei genauso wie ihr Pendant an der Obefläche durch das charakteristische Summen und Leuchten, welches häufig in Feuchtgebieten anzutreffen ist.




"Vielen Dank für die Zeit, die sich ein Jeder von Euch genommen hat."
- Das Nirnwurz-Sendschreiben

Mit den 30 gesammelten Nirnwurzen begeben wir uns anschließend zu dem besagten Gehöft westlich von Rifton, dessen leuchtende Nirnwurzplantage wir bereits von Weitem entdecken können. Im Bauernhaus begeben wir uns in das Kellerlabor hinab, in dem wir die Alchemistin Arusa Sarethi antreffen. Wir erstatten vom Tode Sinderions Bericht und übergeben abschließend unsere Ernte, wofür wir zum Dank das Buch "Das Nirnwurz-Sendschreiben" erhalten, welches unsere Alchemiekenntnisse wachsen lässt, sowie die Sonderfertigkeit "Sinderions Glück", die uns beim Tränkebrauen eine 25%ige Chance auf ein zweites Gebräu gewährt. Die Quest ist somit erfolgreich abgeschlossen.



Zurück

geschrieben von Parcival


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Dwemersphäre
(Bild einschicken)
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
7.924.824 Besucher
44.287.942 Klicks
930 Besucher heute
4.048 Klicks heute
1.269 News
699 Artikel
7 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team