Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Skyrim: Die Masken der Drachenpriester - Krosis, Morokei, Nahkriin, Otar, Volsung

Zurück zur Übersicht



Krosis

Das Grab des Drachenpriesters Krosis finden wir am Wortwall namens Schurspitze vor, welche sich auf den verschneiten Berggipfeln nordöstlich von Weißlauf befindet. Nachdem wir den lauernden Drachen überwältigt haben, nähern wir uns den glühenden Drachenrunen des Schreins, woraufhin Krosis seinem Sarkophag entsteigt.



Krosis

Durch seinen Stab der Feuerbälle ist er in der Lage, uns massiven Feuerschaden zuzufügen, weshalb wir dementsprechende Resistenzen durch Ausrüstungsgegenstände, Tränke oder Schutzzauber aufbauen sollten. Es erweist sich außerdem als sehr wirkungsvoll, Krosis' beschworenen Atronachen auszuweichen und sich ganz auf den Drachenpriester zu konzentrieren. Ist Krosis schließlich gefallen, so nehmen wir seinen Stab sowie seine Maske auf, welche die Talente Schlossknacken, Schießkunst und Alchemie um 20 Prozent steigert.

Nach oben




Morokei

In der Quest Der Stab des Magnus erforschen wir die Ruinen von Labyrinthion, und erfahren dabei von einem uralten Übel, das einer Expedition von Magiern unter der Führung des Erzmagiers der Akademie von Winterfeste zum Verhängnis wurde. Bei diesem Übel handelt es sich um den Drachenpriester Morokei, der den Stab des Magnus in seinen Klauen hält. Unter der magischen Kuppel gebunden ist er für uns zunächst unerreichbar, weshalb wir die Geister der beiden Magier vernichten und somit den Fluch vom Drachenpriester lösen.



Magische Kuppel

Im folgenden Kampf ist es wichtig, niemals zu nahe an den aktivierten Stab zu gelangen, da dieser kontinuierlich Mana und anschließend Leben verschlingt. So sollten wir Morokei aus sicherer Entfernung und aus der Deckung heraus attackieren, wobei uns beschworene Kreaturen wieder unschätzbare Dienste erweisen. Außerdem können wir viele der gefundenen Spruchrollen nun einsetzen, um den Kampf siegreich zu beenden. Nach der Niederlage von Morokei nehmen wir seine Maske in Besitz, die unsere Magickaregenaration um einhundert Prozent erhöht.
Die Quest ist somit erfolgreich abgeschlossen.

Nach oben




Nahkriin

In der Quest Der Hort des Weltenfressers treffen wir auf der höchsten Ebene der verfallenen Zitadelle von Skuldafn auf den Hüter des Portals nach Sovngarde. Bei diesem Wächter handelt es sich um den Drachenpriester Nahkriin, der den Wächterstab des Drachensiegels in seinen Händen hält, um ihn selbst im Tode zu schützen.



Nahkriin

Auf der weiten Fläche der Zitadellenplattform entgehen wir den magischen Angriffen von Nahkrrin durch die Deckung der nahegelegenen Säulengalerien. Aus dieser sicheren Deckung heraus ist es uns anschließend möglich, selbst zum Angriff überzugehen. Zu unserem Schutz erweisen sich hierbei Ausrüstungsgegenstände oder Tränke, die unsere Resistenzen stärken, als nützlich, sowie das Wirken von Schutzzauber als sehr hilfreich. Ist Nahkriin bezwungen, so nehmen wir seine Maske an uns, welche die Kosten von Zerstörungs- und Wiedeherstellungszaubern um zwanzig Prozent senkt, sowie unsere Magickareserven um fünfzig Punkte anwachsen lässt.

Nach oben




Otar

In der Quest Der Veränderungsritualzauber besuchen wir die Ruinen von Ragnvald an den Gebirgshängen nordöstlich von Markarth. In den Ruinen eingetroffen, entdecken wir in der Haupthalle des Tempels schnell einen versiegelten Sarg vor einem verschlossenen Gittertor. Der Verschluss weist zwei Siegel in Form von Schädeln auf, zu deren Besorgung wir uns zunächst zur Linken in die Krypten hinab begeben.





In der zentralen Kammer finden wir dort Saereks Totenkopfschlüssel vor, den wir an uns nehmen, und daraufhin dem untoten Wächter Saerek entgegentreten. Anschließend schreiten wir durch die Haupthalle des Tempels zurück, zur Rechten in den Kanal hinunter. Die innerste Kammer dort beherbergt den Totenkopfschlüssel von Torsten, den wir ebenfalls von seinem Sockel nehmen, um anschließend dem Wächter Torsten zu begegnen. Zurück beim Sarkophag setzen wir die beiden Schlüssel in den Verschluss ein, woraufhin Otar seinem Grab entsteigt.



Otar

Durch seinen Stab der Sturmwand ist der Drachenpriester in der Lage, uns massiven Blitzschaden zuzufügen, weshalb wir dementsprechende Resistenzen durch Ausrüstungsgegenstände, Tränke oder Schutzzauber aufbauen sollten. Es erweist sich außerdem als sehr wirkungsvoll, Otars beschworenen Atronachen auszuweichen und sich ganz auf den Drachenpriester zu konzentrieren. Ist der Drachenpriester schließlich bezwungen, nehmen wir seinen Zauberstab sowie seine Maske an uns, welche unsere Resistenzen gegen Feuer-, Frost- und Blitzschaden steigen lässt.

Nach oben




Volsung

Das Grab des Drachenpriesters Volsung befindet sich auf den Anhöhen von Volskygge, in den Bergen weit westlich von Einsamkeit. Schon am Eingang der Ruinen lauern uns Wegelagerer auf, welche den Ort bereits weitestgehend geplündert zu haben scheinen, als wir über die erschlagenen Draugr hinweg unseren Weg durch die Reihen der Banditen bis zu einer rätselhaften Kammer freikämpfen.



Volskygge

In der Kammer sehen wir fünf erloschene Kohlenpfannen auf einem zentral gelegenen Sockel vor einem verschlossenen Tor. Um dieses zu öffnen, werfen wir einen Blick in das Buch "Die vier Totems von Volskygge" auf dem Podest davor, das ein paar aufschlussreiche Sätze enthält. Diese Sätze dienen zur richtigen Betätigung der Zugschalter in den Ecken des Raumes, denen jeweils ein Tiersymbol zugeordnet ist. Die Reihenfolge lautet daher: Schlange, Bär, Fuchs, Wolf, wobei bei einem falsch betätigten Schalter ein Draugr erscheint. Wenn das Tor schließlich geöffnet ist, steigen wir die Wendeltreppen in die Stollen hinab.



Volsung

Durch die Stollen - in denen sich zahlreiche Frostspinnen eingenistet haben - und Gänge dringen wir bis zu einem Thronsaal vor, in welchem uns ein hoher Todesfürst der Draugr zum Kampf stellt, bevor wir das Tor zur Spitze durchschreiten. Auf dem Gipfel von Volskygge erlernen wir an der Wortmauer den Schrei "Raserei - Wirbelwindsprint", woraufhin der Drachenpriester Volsung seinem Grab entsteigt. Durch seine Frostangriffe kann er uns massiven Schaden zufügen, weshalb wir dementsprechende Resistenzen durch Ausrüstungsgegenstände, Tränke oder Schutzzauber aufbauen sollten. Es erweist sich außerdem als sehr wirkungsvoll, den beschworenen Atronachen auszuweichen und sich ganz auf den Drachenpriester zu konzentrieren. Ist Volsung besiegt, so ist seine Maske, welche uns 20 Prozent bessere Preise aushandeln lässt, die maximale Traglast um zwanzig Punkte erhöht und die Wasseratmung ermöglicht, unser.



Zurück zur Übersicht

geschrieben von Parcival


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Der Bär
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
8.529.392 Besucher
47.949.053 Klicks
414 Besucher heute
1.734 Klicks heute
1.330 News
702 Artikel
10 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team