Allgemein
TES V: Skyrim DLC Dawnguard DLC Hearthfire DLC Dragonborn Mods & PlugIns zu Skyrim
The Elder Scrolls Online
TES IV: Oblivion Shivering Isles Mods & PlugIns
TES III: Morrowind
Tamriel


Skyrim - Lösung: Der Hort des Weltenfressers (The World-Eater's Eyrie)

Der Hort des Weltenfressers

Auf Odahviins Rücken treten wir die Reise zu dem geheimen Hort Alduins an, von dem wir erst zurückkehren werden, wenn sich das Schicksal der Welt entschieden hat. So bereiten wir uns gut vor, bevor uns die Schwingen des geflügelten Schneejägers gen Südosten hoch in das ewige Eis der Berge tragen, um dem Weltenfresser durch das Portal in Skuldafn in die legendäre Heimstatt der Helden nach Sovngarde zu folgen. Odahviin trägt uns bis an die Tore des Tempels, auf dessen Bastionen die Todesfürsten der Draugr zusammen mit den letzten getreuen Drachen des Weltenfressers wachen. Sind wir schließlich siegreich, so betreten wir das Innere des Tempels.





"Ich werde nach eurer Rückkehr Ausschau halten, oder nach der Alduins."
- Odahviing, der geflügelte Schneejäger

In den Hallen von Skuldafn erwarten uns neben den Todesfürsten und ihren Draugr-Horden auch mehrere der bereits bekannten Schalterrätsel. So stoßen wir zunächst auf drei Drehschalter in der Mitte eines Gewölbes, welchen sich an der linken Wand ein Fisch-Symbol, und rechts ein Schlangen-Symbol gegenüber befindet. Am Ende der Halle erblicken wir außerdem über zwei verschlossenen Toren ein Schlangen-Symbol links, und ein Adler-Symbol rechts. Da wir insgesamt drei Symbole zur Öffnung eines Tores benötigen, liegt die Lösung auf der Hand. Wir stellen den linken Drehschalter auf das direkt gegenüberliegende Fisch-Symbol ein, sowie den rechten Drehschalter auf das gegenüberliegende Schlangen-Symbol. Den Drehschalter in der Mitte stellen wir zunächst auf das Adler-Symbol über dem rechten Tor ein, um dieses schließlich mit dem Hebel hinter den drei Schaltern zu öffnen. Da dieser Weg sich als Sackgasse herausstellt, aktivieren wir in gleicher Manier das linke Tor mit dem Schlangen-Symbol, um so weiter in die oberen Gewölbe des Tempels vorzudringen.



Symbole

Bald entdecken wir ein weiteres Rätsel, bei dem es abermals drei Symbole richtig einzustellen gilt. Hier befinden sich links und rechts des Schalterpodests vor der geschlossenen Fallbrücke die ersten zwei Drehschalter in den Nischen, mit dem richtigen Symbol an der Wand darüber. Haben wir links das Adler-Symbol, und rechts das Fisch-Symbol eingerichtet, so finden wir den dritten Drehschalter an der unteren Hinterseite des Schalterpodests. Das richtige Symbol hierzu befindet sich auf der entgegengesetzten Seite, an der gegenüberliegenden Wand. Nachdem das Schlangen-Symbol auf diesem letzten Mechanismus eingestellt ist, aktivieren wir abschließend den zentralen Podestschalter und schreiten über die herabfallende Brücke weiter voran.



Symbole

"Sein Tor nach Sovngarde befindet sich in Skuldafn, einem seiner alten Tempel, hoch oben in den östlichen Bergen."
- Odahviing, der geflügelte Schneejäger

Nachdem wir unseren Weg über die endlos scheinenden Treppen durch die Reihen der Draugr gefunden haben, stehen wir endlich vor einem massiven Portal, welches von einem ruhelosen Todesfürst bewacht wird. Sowie der Untote erschlagen ist, durchsuchen wir seinen Leichnam und nehmen die Diamantenklaue an uns. Der Mechanismus des Tores ist uns vertraut, weshalb wir die Klaue näher betrachten, und die darauf abgebildeten Tiersymbole auf den Ringschaltern einrichten. Sind das Wolfssymbol oben, das Vogelsymbol in der Mitte und das Drachensymbol unten an der richtigen Stelle, öffnet sich durch das Einsetzen der Klaue der Zugang zur höchsten Bastion von Skuldafn.



Klaue und Tor

Auf der Bastion angelangt, sehen wir das Portal nach Sovngarde bereits direkt auf einer weiten, steinernen Ebene vor uns, das einem gigantischen Energiestrom gleich in den Himmel zu reichen scheint. Auf der Empore, die als offensichtlicher Zugang in den Strom reicht, schwebt eine Kreatur der Draugr, welche die Überreste einer Robe tragend den Anschein eines untoten Magiers besitzt. Es handelt sich um einen Drachenpriester namens "Nahkriin", dessen mächtige, magische Angriffe uns sehr zusetzen können, weshalb sich Angriffe aus der Deckung der nahegelegenen Säulengänge als sehr wirkungsvoll erweisen.





"Er ist nach Sovngarde gereist, um seine Kraft zurück zu erlangen, indem er die Seelen der sterblichen Toten in sich aufnimmt.
Ein Privileg, das er eifersüchtig hütet."

- Odahviing, der geflügelte Schneejäger

Ist der untote Magier niedergestreckt, so finden wir in seinen Überresten neben seine persönliche Drachenpriestermaske, die unsere magischen Fähigkeiten stärkt, einen Stab, welcher als Schlüssel zur Öffnung des Portals nach Sovngarde fungiert. So stecken wir den Stab in das Drachensiegel auf der Empore, wodurch uns der wieder entfesselte Energiestrom den Zugang zur ewigen Ruhestatt der Helden ermöglicht, den wir im Sprung betreten. Die Quest ist somit erfolgreich abgeschlossen.



Zurück | Zur Übersicht | Weiter

geschrieben von Parcival


Login


Passwort vergessen?
Noch nicht registriert?
PotM
Drache
Umfrage
Zurzeit ist keine Umfrage aktiv!

Umfragenarchiv
Shop
Statistik
Online seit Januar 2007
8.562.205 Besucher
48.175.776 Klicks
330 Besucher heute
1.257 Klicks heute
1.335 News
702 Artikel
14 Besucher online

News-Feeds:

RSS 0.91
RSS 1.0
RSS 2.0
Atom 1.0

Twitter
Folge uns auf Twitter, um stets auf dem Laufenden zu sein.
WoESde @ Twitter
World of Players Netzwerk


Kein Kopieren von Inhalten oder Bildern ohne Genehmigung
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2014 Frogsystem-Team